Home Nachrichten Bodenseekreis

Nachrichten aus Bodenseekreis

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Mann leistet nach Ruhestörung Widerstand Weil ein 20-Jähriger am Samstagnachmittag mit seiner Musikbox lautstark die gesamte Nachbarschaft beschallte, wurden Polizisten des Polizeireviers Friedrichshafen in die Moltkestraße gerufen. Der Störenfried wurde von den Beamten eindringlich zur Ruhe ermahnt, und da sich der 20-Jährige uneinsichtig zeigte, wurde ihm im Falle einer erneuten Ruhestörung die Beschlagnahme der Musikbox und des Handys angedroht. Weil der junge Mann offenbar nicht hinzugelernt hatte, rückten die Polizisten kurze Zeit später wieder an, da sich erneut Nachbarn beschwert hatten. Als die Beamten auf richterliche Anordnung die Wohnung des 20-Jährigen betraten, um die angedrohte Beschlagnahme der Musikbox und des Handys zu vollziehen, leistete dieser Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Hierbei wurden zwei Beamte leicht verletzt. Der stark alkoholisierte Musikliebhaber muss nun neben einem Bußgeld mit einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft rechnen. Ein Nachbar ließ sich dazu hinreißen, die Polizisten während des Einsatzes zu beleidigen. Ihn erwarten ebenfalls strafrechtliche Konsequenzen. Oberteuringen Motorradfahrer und Sozia bei Unfall verletzt Zwei leicht verletzte Personen und rund 5.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagmittag in Neuhaus ereignet hat. Eine 83 Jahre alte Audi-Lenkerin wollte die B 33 von der Teuringer Straße in die Ziegelmüllerstraße überqueren, dabei übersah sie ein von links kommendes Motorrad. Der 35-jährige Zweiradfahrer versuchte noch abzubremsen und auszuweichen, konnte eine Kollision mit dem Audi jedoch nicht mehr verhindern. Beim Zusammenstoß und dem folgenden Sturz auf die Fahrbahn zogen sich der 35-Jährige und seine Sozia glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu. Rettungsdienste brachten die beiden in eine Klinik. Die Unfallverursacherin blieb derweil unverletzt. Am Auto beläuft sich der Sachschaden auf rund 4.500 Euro, am Motorrad der Marke "Zündapp" wird dieser auf rund 500 Euro geschätzt. Immenstaad Einbrüche in Immenstaad - Polizei bittet um Hinweise Einbrecher haben sich im Zeitraum zwischen Mittwoch und Sonntag Zutritt zu einer Doppelhaushälfte in der Hardtstraße verschafft. Die Unbekannten stiegen über einen Balkon durch ein Fenster in das Gebäude ein, nachdem sie zunächst an der Haustüre gescheitert waren. Anschließend durchwühlten die Täter das Haus und stahlen Schmuck, Bargeld und weitere Wertsachen im niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich. Zudem richteten sie einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro an. Auch in der Strandbadstraße hatten Unbekannte zwischen Samstag, 21.05., und Samstag, 28.5., versucht in ein Wohnhaus einzubrechen. Hierbei waren die Täter offenbar gescheitert, sodass sie lediglich mehrere hundert Euro Sachschaden hinterließen. Bereits vergangene Woche am 24.05. berichteten wir über einen ähnlichen Einbruch in ein Anwesen im Wolfgangweg. Ob ein Zusammenhang zwischen den Einbrüchen besteht, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen, die das Polizeirevier Friedrichshafen führt. Personen, die in Tatortnähe Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu den Ereignissen geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Ansprechpartner rund um das Thema Einbruchsschutz finden Sie im Internet unter https://www.k-einbruch.de/beratungsstellensuche/ Überlingen Hundeverkäufer fordern Vierbeiner mit Nachdruck zurück Wegen eines eher außergewöhnlichen Raubdelikts am Samstagmorgen in der Hafenstraße ermittelt die Kriminalpolizei Friedrichshafen gegen eine Familie aus dem Raum Stuttgart. Eine 47 Jahre alte Angehörige der Familie hatte Mitte der vergangenen Woche einen Hund über ein Internetportal verkauft und das Geschäft bereits nach wenigen Stunden bereut. Die neuen, in Überlingen wohnenden, Eigentümer waren mit der mit Nachdruck geforderten Rückgabe des Vierbeiners nicht einverstanden. Am Samstag gegen 8.15 Uhr trafen die Verkäuferin und deren Angehörige, ihr 46 Jahre alter Mann und die 20-jährige Tochter, auf ihre Kontrahenten, als diese ihren neu erworbenen Hund im Bereich des Mantelhafens Gassi führten. Das Trio soll der 41-jährigen neuen Besitzerin den Hund gewaltsam aus den Armen gerissen und sie, sowie ihren 50 Jahre alten Partner bei der folgenden handfesten Auseinandersetzung verletzt haben. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm die drei Tatverdächtigen vorläufig fest. Ein Rettungsdienst brachte die rechtmäßigen Hundebesitzer zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Das Trio erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Raubes. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern aktuell noch an. Überlingen Lampenschirme mutwillig beschädigt Mehrere Lampenschirme im Außenbereich der Burgbergschule in der Straße "Burgbergring" haben Unbekannte zwischen Freitagabend und Samstagmittag beschädigt. Die Täter richteten hierdurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro an. Das Polizeirevier Überlingen ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet etwaige Zeugen unter Tel. 07551/804-0 um Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert und Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Auffahrunfall auf der Bundesstraße Drei verletzte Personen und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 16.45 Uhr auf der Bundesstraße 31 ereignet hat. Ein 59 Jahre alter VW-Lenker war in Richtung Lindau unterwegs und erkannte kurz vor der Anschlussstelle Friedrichshafen-Ost zu spät, dass der vorausfahrende 26-Jährige seinen Mercedes aufgrund Staubildung abbremsen musste. In der Folge kam es zum Auffahrunfall, bei dem der Unfallverursacher, der Mercedesfahrer und dessen schwangere 24 Jahre alte Mitfahrerin leichte Verletzungen erlitten. Hinzugerufene Rettungsdienste brachten sowohl den 59-Jährigen als auch die 24-Jährige zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser. Beide Fahrzeuge, an denen jeweils rund 3.000 Euro Sachschaden entstand, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen, die bis kurz nach 18 Uhr andauerten, kam es auf der Bundesstraße zu Verkehrsbehinderungen. Friedrichshafen Metallpfosten umgefahren und geflüchtet Zwei Metallpfosten einer Hofzufahrt in der Maybachstraße hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag umgefahren. Der Unfallverursacher, der mutmaßlich mit einem Kastenwagen oder Lastwagen unterwegs war, fuhr danach einfach weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Die Schadenshöhe wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Friedrichshafen / Meckenbeuren / Tettnang Mehrere Männer am Vatertag betrunken unterwegs Mit einer Blutentnahme in einem Krankenhaus und einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr endete der Vatertag für mehrere Männer im Bodenseekreis. Gegen 21.45 Uhr stoppte eine Streifenwagenbesatzung einen 27-jährigen Radfahrer, der in Schlangenlinien den Fußgängerweg der Brochenzeller Straße in Meckenbeuren befuhr. Die Atemalkoholmessung ergab knapp drei Promille. Um etwa 23.30 Uhr beendete die Polizei die Fahrt zweier Männer im Alter von 37 Jahren in der Tettnanger Seestraße. Beide waren mit jeweils etwa 1,8 Promille ebenfalls nicht mehr fahrtüchtig und mussten ihre Räder stehen lassen. Um kurz nach Mitternacht kontrollierten die Beamten in der Berger Straße einen 37-Jahre alten Fahrradfahrer. Bei der Kontrolle wurden die Ermittler auf deutliche alkoholtypische Auffälligkeiten aufmerksam, weshalb auch er in einer Klinik eine Blutprobe abgeben musste und die Weiterfahrt im Anschluss nicht mehr antreten durfte. Zur etwa gleichen Zeit ging den Beamten an gleicher Stelle ein Autofahrer ins Netz. Weil auch er offenbar Alkohol konsumiert hatte und eine Atemalkoholmessung einen Wert über dem erlaubten Maß anzeigte, musste der 36-Jährige seinen Pkw abstellen, seine Fahrerlaubnis abgeben und die Polizisten in eine Klinik begleiten. Sollte die jeweilige Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, müssen die Männer mit strafrechtlichen Konsequenzen und auch mit einem Fahrverbot rechnen. Langenargen Einbruch in Schreibwarengeschäft Nach einem Einbruch in ein Buch- und Schreibwarengeschäft in der Schulstraße zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen ermittelt die Polizei Friedrichshafen. Der Täter scheiterte offenbar zunächst beim Versuch, die Haupteingangstüre aufzuhebeln, und verschaffte sich daraufhin gewaltsam über den Lieferanteneingang Zutritt zum Verkaufsraum. Er durchsuchte das Geschäft und flüchtete mit Bargeld und Ware im Wert von mehreren tausend Euro. Der darüber hinaus angerichtete Sachschaden an den Türen kann aktuell noch nicht beziffert werden. Personen, die im Tatzeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 an die Polizei zu wenden. Kressbronn An Bodanwerft-Restaurant randaliert Unbekannte Vandalen haben am Donnerstag in der Zeit zwischen 2 Uhr und 10 Uhr bei der Bodanwerft Sachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet. Sie beschädigten am Uferbereich mehrere "Sonnenfänger" und warfen sie in den See, zündeten die Schilfdekoration eines Restaurants an und verschmutzten dabei auch den Boden der dortigen Bühne. Der Polizeiposten Langenargen hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen und bittet unter Tel. 07543/93160 um sachdienliche Hinweise. Salem Betrunkenen Autofahrer gestoppt Weil er betrunken mit seinem BMW unterwegs war, ermittelt die Polizei Überlingen gegen einen 30-jährigen Mann. Ein Verkehrsteilnehmer, der auf die unsichere Fahrweise des Mannes aufmerksam geworden war, alarmierte die Polizei. Die Beamten stoppten den 30-Jährigen kurze Zeit später und stellten bei der Verkehrskontrolle Alkoholgeruch bei ihm fest. Da auch die Atemalkoholmessung den Verdacht erhärtete und einen Wert von knapp 1,5 Promille anzeigte, musste der Mann die Polizisten in eine Klinik begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Ermittler leiteten ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein und beschlagnahmten den Führerschein des 30-Jährigen. Owingen Straßenschilder auf Fahrbahn gelegt - Zeugen gesucht Nachdem ein Unbekannter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Billafingen mehrere provisorisch aufgestellte Verkehrsschilder aus deren Sockel gezogen und als Hindernis auf die Fahrbahn gelegt hat, ermittelt die Polizei strafrechtlich. Wer für die gefährliche Aktion am Ortseingang von Seelfingen kommend verantwortlich ist, ist bislang noch nicht geklärt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Überlingen nun Personen, die sachdienliche Hinweise geben können oder durch die Hindernisse auf der Fahrbahn gefährdet wurden, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PP Ravensburg: Schlägerei unter rivalisierenden Gruppen - Zeugen gesucht

Überlingen / Bodenseekreis (ots) - Nach einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei rivalisierenden Gruppen am Donnerstag gegen 15.45 Uhr am Omnibusbahnhof in der Wiestorstraße hat die Polizei Überlingen die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen hatten die Polizei verständigt, als die etwa 30 bis 40 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufeinander losgingen. Beim Eintreffen mehrerer Streifen suchten alle Beteiligten in Richtung Stadtgraben fluchtartig das Weite. Im Rahmen der Fahndung gelang es den Beamten, mehrere Tatverdächtige zu stoppen und vorläufig festzunehmen. Des Weiteren fanden die Ermittler einen Teleskopschlagstock und einen Schlagring, die offensichtlich von Beteiligten der Auseinandersetzung auf der Flucht weggeworfen worden waren. Bei einem der Tatverdächtigen stellten die Polizisten darüber hinaus ein Küchenmesser sicher. Wie Zeugen beobachtet hatten, war es ein 20-Jähriger, der während des Polizeieinsatzes den Außenspiegel eines abgestellten Streifenwagens abgetreten und dadurch beschädigt haben soll. Auch der Heranwachsende ergriff zunächst die Flucht, stellte sich aber kurze Zeit später auf dem Polizeirevier. Wie die ersten Nachforschungen ergaben, hatten sich die zwei rivalisierenden Gruppen aus den Bereichen Überlingen und Salem wohl bewusst getroffen, um offenbar einen Streit vom Vorabend gewaltsam fortzuführen. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang und zu den beteiligten Personen dauern aktuell noch an. Neben Straftatbeständen wie Gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung steht auch ein Besonders schwerer Fall des Landfriedensbruchs im Raum. Einer der vorläufig festgenommenen Männer hatte bei der Auseinandersetzung leichte Blessuren erlitten. Ob weitere Personen verletzt wurden, ist ebenfalls Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zeugen der Schlägerei und Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Beteiligten geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 07551/804-0 beim Polizeirevier Überlingen zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PP Ravensburg: Gesunkenes Motorboot vor Hagnau

Hagnau/Bodenseekreis (ots) - Am gestrigen Donnerstag, 26.05.2022, um ca. 21:30 Uhr wurde der Wasserschutzpolizeistation Überlingen ein sinkendes Motorboot vor Hagnau gemeldet. Die zwei Bootsinsassen trieben bereits im Wasser und gelangten aus eigener Kraft an Land. In vorbildlicher Weise trugen sie ihre mitgeführten Rettungswesten und steuerten ihr Boot bei Erkennen der Notlage sofort in Richtung des nächstgelegenen rettenden Ufers. Trotz der beschleunigten Anfahrt der Streifenbesatzung konnte ein Sinken des Bootes, ca. 200 m vom Ufer entfernt, nicht mehr verhindert werden. Die Bergung wurde durch die DLRG und die örtliche Feuerwehr vorgenommen. Betriebsstoffe gelangten nicht in den See. Die Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizeistation Überlingen haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. In diesem Zusammenhang möchten wir betonen, dass das Mitführen von Rettungsmitteln im Notfall Leben retten kann! Tragen Sie stets Rettungswesten und verzichten Sie nicht auf die vorgeschriebene Ausrüstung! Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Handy und Laptop unbemerkt aus Wohnung gestohlen Ein iPhone 11 und ein MacBook hat ein Unbekannter am Montag zwischen 21.45 Uhr und 22.10 Uhr aus einer Wohnung in der Uhlandstraße gestohlen. Angaben des Bewohners zufolge habe der Täter die Wohnung unbemerkt durch die geöffnete Terrassentüre betreten und die auf dem Esstisch liegenden Geräte im Wert von rund 1.500 Euro an sich genommen. Im Anschluss sei der Unbekannte unerkannt geflüchtet. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Diebstahls und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Friedrichshafen Unaufmerksamer Autofahrer verursacht Verkehrsunfall Ablenkung war am Dienstag gegen 2.45 Uhr mutmaßlich die Ursache für einen Verkehrsunfall in der Unteren Mühlbachstraße. Ein 20 Jahre alter Fiat-Lenker war einem Verkehrsteilnehmer zunächst auf der Bundesstraße 31 durch unsichere Fahrweise aufgefallen. Im Bereich der Unteren Mühlbachstraße kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Grünfläche und kollidierte mit einem Verkehrsschild. An seinem Wagen entstand rund 6.000 Euro Sachschaden. Ersten Erkenntnisse zufolge hatte er während der Fahrt verbotenerweise sein Mobiltelefon zur Navigation bedient und war deshalb abgelenkt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern aktuell noch an. Der 20-Jährige muss nun mit Konsequenzen rechnen. Friedrichshafen Wagen angefahren und geflüchtet - Polizei bittet um Hinweise Nachdem eine BMW-Fahrerin am Montag einen Schaden an ihrem X3 feststellen musste, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht. Ein Unbekannter hatte den Wagen mutmaßlich zwischen 7.30 Uhr und 9.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios in der Teuringer Straße oder zwischen 9.45 Uhr und 10.15 Uhr auf dem Parkplatz des Bodenseecenters angefahren und danach einfach das Weite gesucht. Den Unfallspuren zufolge dürfte es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Wagen mit roter Lackierung handeln. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Friedrichshafen Autofahrer übersieht Radler Leichte Verletzungen hat sich ein 51 Jahre alter Radfahrer zugezogen, der am Montag gegen 14.30 Uhr in der Eckenerstraße in einen Unfall verwickelt war. Ein 66-jähriger BMW-Fahrer war stadteinwärts unterwegs und bog nach links auf ein Tankstellengelände ein. Dabei übersah er den auf dem Radweg entgegenkommenden Zweiradfahrer. Infolge der Kollision stürzte der 51-Jährige und erlitt leicht Blessuren. Der an den Fahrzeugen entstandene Gesamtsachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Eriskirch Friedhofhalle aufgebrochen Unbekannte haben in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Samstagabend auf dem Friedhof in der Ziegelhausstraße mehrere hundert Euro Sachschaden angerichtet. Mit einem Steinwurf beschädigten sie ein Fenster des Geräteraums und hebelten die Holztüren zur Leichenhalle auf. Gestohlen wurde den ersten Erkenntnissen zufolge nichts. Der Polizeiposten Langenargen ermittelt und nimmt sachdienliche Hinweise zur Tat unter Tel. 07543/93160 entgegen. Immenstaad Randalierer verwüsten Kletterpark-Parkplatz Vandalen haben zwischen Samstag und Sonntag in der Straße "Am Klötzenen Forst" auf dem Parkplatz des Kletterparks rund 1.000 Euro Sachschaden angerichtet. Die Unbekannten knickten zahlreiche Verkehrsschilder um, warfen zwei Müllcontainer umher und beschädigten die Holzumfriedung des Parkplatzes. Der Polizeiposten Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07545/1700 um sachdienliche Hinweise. Immenstaad Einbruch in Einfamilienhaus Die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses im Wolfgangweg haben Unbekannte über das vergangene Wochenende genutzt, um dort Einzubrechen. Durch offensichtlich professionelles Vorgehen gelang es den Tätern ein Fenster zu entriegeln. Sie steigen in das Wohnhaus ein, durchwühlten das gesamte Gebäude und ergriffen anschließend die Flucht. Zum möglichen Diebesgut liegen aktuell noch keine Erkenntnisse vor. Der Polizeiposten Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die zwischen Freitagvormittag und Montagmittag in Tatortnähe Verdächtiges wahrgenommen haben, sich unter Tel. 07545/1700 zu melden. Kressbronn Aus Unachtsamkeit aufgefahren Rund 8.000 Euro Sachschaden ist am Montag gegen 17.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 467 bei Kressbronn entstanden. Ein 29 Jahre alter VW-Fahrer war in Richtung Langenargen unterwegs und erkannte zu spät, dass die vorausfahrende Mazda-Lenkerin kurz nach der Abfahrt zur B31 verkehrsbedingt abbremsen musste. Aufgrund der Unachtsamkeit fuhr er wuchtig auf. Während der Sachschaden an seinem Wagen auf etwa 5.000 Euro beziffert wird, beläuft sich dieser am Mazda auf rund 3.000 Euro. Die Insassen der Fahrzeuge wurden vom Rettungsdienst betreut, blieben den ersten Erkenntnissen zufolge jedoch unverletzt. Meckenbeuren Nach Parkrempler das Weite gesucht Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht hat die Polizei Friedrichshafen aufgenommen, nachdem ein Verkehrsteilnehmer am Montag zwischen 19.15 Uhr und 19.40 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarkts in der Hauptstraße einen geparkten Audi touchiert und danach einfach das Weite gesucht hat. Der Unbekannte verursachte an der Beifahrerseite rund 1.500 Euro Sachschaden. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinwiese zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Überlingen Kraftstoff gestohlen Rund 400 Liter Diesel haben Unbekannte über das vergangene Wochenende hinweg aus Fahrzeugen gestohlen, die auf einem Waldweg unterhalb der Wasserwerke am Sipplingerberg abgestellt waren. Die Täter brachen die Schlösser an den Tankvorrichtungen zweier Lkw und an einem Raupenbohrgerät auf und gelangten so an den Kraftstoff. Der Sachschaden kann aktuell nicht beziffert werden. Hinweise nimmt die Polizei Überlingen unter Tel. 07551/804-0 entgegen. Salem Illegal mit Pkw unterwegs Mit strafrechtlichen Folgen muss eine 38-jährige Autofahrerin rechnen, die am Dienstag gegen 1 Uhr im Bereich Wehausen von der Polizei kontrolliert wurde. Die Frau hatte keine Fahrerlaubnis, des Weiteren ergaben sich Hinweise auf eine Beeinträchtigung durch Rauschmittel. Da ein Drogenvortest positiv auf Amphetamin reagierte, musste die 38-Jährige die Beamten in eine Klinik begleiten, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein, stellten die Fahrzeugschlüssel sicher und untersagten ihr die Weiterfahrt. Markdorf Unfall mit Sachschaden Auf etwa 5.000 Euro wird der Gesamtsachschaden geschätzt, der am Montag gegen 14.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Ravensburger Straße entstanden ist. Ein 20 Jahre alter Ford-Transit-Lenker wollte aus dem Parkplatz einer Waschanlage ausfahren und übersah hierbei einen Opel Corsa, der beim anliegenden Lebensmittelmarkt-Parkplatz stand. Bei der Kollision verhakte sich die Anhängerkupplung des Ford in der hinteren Pkw-Tür, weshalb der Sachschaden am Opel mit rund 4.500 Euro deutlich höher ausfällt. Der Unfallverursacher sowie die 70 Jahre alte Opelfahrerin blieben unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Wertsachen aus Pkw gestohlen Ein Unbekannter hat sich am Sonntag zwischen 0 Uhr und 10.15 Uhr an einem in der Margaretenstraße geparkten 1er BMW zu schaffen gemacht. Durch ein mutmaßlich nicht vollständig geschlossenes Fahrerfenster öffnete er den Wagen und nahm einen Schlüsselanhänger der Marke "Louis Vuitton" sowie einen zweistelligen Münzgeldbetrag an sich und flüchtete. Die Polizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und bittet unter Tel. 07541/701-0 um sachdienliche Hinweise. Die Polizei rät eindringlich davon ab, Wertgegenstände für Passanten sichtbar im Auto zurückzulassen. Darüber hinaus sollte das eigene Fahrzeug - auch bei warmen Temperaturen - immer verschlossen abgestellt werden, um Dieben kein leichtes Spiel zu ermöglichen. Friedrichshafen Jugendlicher mit Messer bedroht - Polizei sucht Zeugen Nachdem ein 16-Jähriger angibt, am Sonntagabend gegen 23.45 Uhr in der Paulinenstraße von einem Unbekannten bedroht worden zu sein, ermittelt die Polizei Friedrichshafen und bittet um Hinweise. Angaben des Jugendlichen zufolge sei ein mit einem Schal / Tuch vermummter Mann aus der Gebhardstraße auf ihn zu gekommen und habe ihn unter Vorhalt eines "Buschmessers" in gebrochenem Deutsch bedroht. Nachdem der 16-Jährige umgehend laut um Hilfe rief, sei der Täter in Richtung Stadtmitte geflüchtet. Der Unbekannte konnte trotz einer umgehend eingeleiteten Fahndung durch die Polizei nicht mehr angetroffen werden. Er wird als 180 - 185 cm groß beschrieben und hatte dunkle, rot unterlaufene Augen. Er trug ein dunkles, langes Oberteil und eine dunkle, lange Jogginghose. Personen, die Zeugen der Tat wurden oder sonst sachdienliche Hinweise zur beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Immenstaad Betrunkener Radfahrer verletzt sich bei Sturz In eine Klinik gebracht wurde ein 48-jähriger Radfahrer, nachdem er am frühen Sonntagmorgen offensichtlich betrunken mit seinem Zweirad gestürzt war. Bei dem Unfall zog er sich Platz- und Schürfwunden zu und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Eine Atemalkoholmessung zeigte einen Wert von über 1,8 Promille an, weshalb ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Auf den 48-Jährigen kommt nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu. Immenstaad Unfallflucht auf Strandbad-Parkplatz Beim Ausparken auf dem Parkplatz des Immenstaader Strandbades hat am Sonntagabend zwischen 19 Uhr und 21 Uhr ein Unbekannter eine Mercedes G-Klasse AMG touchiert und danach einfach das Weite gesucht. Der Unfallverursacher richtete dabei am Fahrzeugheck einen Sachschaden in Höhe von geschätzt 2.000 Euro an. Zeugen des Unfalls oder Personen, die sonst sachdienliche Hinweise zum Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 an die Polizei Friedrichshafen zu wenden. Eriskirch Randalierer beschädigen Sanitäranlagen des Strandbades Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag in den Sanitärräumen des Eriskircher Strandbades randaliert. Die Täter rissen Handtuch- und Toilettenpapierspender von den Wänden und richteten dabei Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe an. Am Abend hielt sich eine Gruppe Jugendlicher am nahegelegenen Grillplatz auf, ob diese Zeugen des Vandalismus wurden oder gar in Verbindung zur Tat stehen, ist aktuell nicht bekannt. Die Polizei Friedrichshafen ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Meckenbeuren Nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht Nachdem ein unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen im Grieshaberweg einen geparkten Mercedes angefahren und danach einfach das Weite gesucht hat, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht. Der Sachschaden in Form von Lackkratzern wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Personen, die zwischen 21 Uhr und 10 Uhr Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Meckenbeuren Polizei stoppt betrunkenen Radfahrer Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr muss sich ein 43-jähriger Radler verantworten, den Polizeibeamte am Sonntagabend im Bereich Meckenbeuren kontrolliert haben. Die Polizisten waren auf den Mann aufmerksam geworden, da dieser deutliche Schwierigkeiten hatte, sein mit zahlreichen Bierflaschen beladenes Fahrrad in der Spur zu halten. Die Polizisten beendeten die Schlangenlinienfahrt des 43-Jährigen und staunten nicht schlecht, als die Atemalkoholmessung einen Wert von rund 3,2 Promille anzeigte. Der Mann musste die Polizisten zur Blutentnahme begleiten. Tettnang Bar-Besucherin außer Rand und Band Mit mehreren Strafanzeigen muss eine 37-jährige Frau rechnen, nachdem sie am Montagmorgen gegen 1.15 Uhr in einem Lokal am Bärenplatz in Rage geraten war. Zunächst hatte sie versucht die Gaststätte zu verlassen, ohne ihre Rechnung zu bezahlen. Als ein Mitarbeiter der Frau nach draußen folgte und sie auf den noch offenen Betrag ansprach, soll sie umgehend aggressiv reagiert und ihn mit Schlägen und Tritten attackiert haben. Zurück im Lokal randalierte sie, warf mit Biergläsern um sich und traf dabei eine Angestellte am Rücken. Auch Gäste im Lokal versuchten die Frau zu beruhigen, worauf sie einen Mann in den Bauch getreten haben soll. Drei Personen verletzte sie in ihrem Ausnahmezustand leicht. Auch gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten verhielt sich die 37-Jährige uneinsichtig und provokant. Sie warf durchweg mit beleidigenden Äußerungen um sich und wehrte sich gegen die vorläufige Festnahme mit aller Kraft. Auf die mit über zwei Promille deutlich alkoholisierte Frau kommen nun unter anderem Strafanzeigen wegen Betrugs, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu. Frickingen Überbesetztes Fahrzeug kommt von Fahrbahn ab - Zwei Verletzte Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, bei dem am Sonntag gegen 1.15 Uhr zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 18-Jähriger fuhr mit vier weiteren Personen in seinem Fiat Panda auf der Leustetter Straße in Richtung Kreisverkehr. Mutmaßlich aufgrund seines Tempos gelang es dem jungen Fahrer nicht, den Kreisel ordnungsgemäß zu umfahren. In der Folge geriet er auf die Gegenfahrbahn, überfuhr ein Blumenbeet und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. Dabei lösten die Airbags des Wagens aus und zwei 17 Jahre alte Mitfahrerinnen erlitten leichte Verletzungen. Sie mussten vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Unfallverursacher sowie zwei weitere Mitfahrer im Alter von 16 Jahren kamen mit dem Schrecken davon. Am Fiat, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand rund 5.000 Euro Sachschaden. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamte fest, dass der für vier Personen zugelassene Wagen mit einer Person überbesetzt war, weshalb dem 18-jährigen Fahrzeugführer nun weitere Konsequenzen drohen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Fahrräder entwendet und betrunken gefahren Beim Diebstahl zweier offenbar unverschlossener Fahrräder beim Franziskusplatz wurden drei junge Männer am frühen Freitagmorgen kurz nach 2 Uhr in der Eugenstraße von einem Zeugen beobachtet. Nachdem der Mann einschritt, um den Klau zu verhindern, flüchteten zwei der Tatverdächtigen mit den Rädern, der dritte zu Fuß. Im Rahmen der eingeleiteten Sofortfahndung konnten die zwei Radler in der Riedleparkstraße von der Polizei schiebenderweise festgestellt und angehalten werden. Hierbei stellte sich heraus, dass die beiden 21-Jährigen erheblich unter Alkoholeinwirkung standen. Entsprechende Vortests ergaben jeweils Werte von rund 2 Promille. Nachdem einer der Tatverdächtigen zuvor auch nachweislich auf dem Rad gefahren war, musste er die Beamten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt, zudem müssen sich beide wegen des Diebstahls strafrechtlich verantworten. Die Ermittlungen zum dritten Tatverdächtigen dauern an. Friedrichshafen Firmenbeschriftung beschädigt Wegen Sachbeschädigung ermittelt der Polizeiposten Friedrichshafen-Altstadt, nachdem ein unbekannter Täter im Zeitraum zwischen Mittwochspätnachmittag und Donnerstagmorgen die Firmenbeschriftung an einem Bürogebäude in der Möttelistraße beschädigt hat. Offenbar wurde versucht, die Werbeaufkleber und Glasdekorfolien an der Außenverglasung mittels eines Gegenstands zu entfernen, woraufhin diese teilweise zerstört wurden. Hierdurch entstand ein Sachschaden von geschätzt 2.000 Euro. Zeugen der Tat oder Personen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/36142-0 zu melden. Friedrichshafen Schulfassade beschmiert Mit blauer Sprühfarbe hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mehrere Außenwände der Pestalozzi-Schule in der Allmandstraße beschmiert. Die Höhe des dadurch angerichteten Sachschadens kann aktuell noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen des Polizeireviers Friedrichshafen zum Verursacher dauern an, vor Ort konnten mutmaßlich bei der Tatausführung benutzte Utensilien aufgefunden und sichergestellt werden. Meckenbeuren Glasscheibe beschädigt Ein bislang unbekannter Täter hat im Zeitraum zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen eine Glasscheibe der östlichen Eingangstüre an der Humpishalle beschädigt. Die Scheibe splitterte, wodurch Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstand. Der Polizeiposten Meckenbeuren ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 07542/94320 um sachdienliche Hinweise zum Täter. Meckenbeuren Alkoholisiert unterwegs Mit einem empfindlichen Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem temporären Fahrverbot muss ein 74-jähriger Pkw-Lenker rechnen, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen am Donnerstagabend bei Meckenbeuren kontrolliert wurde. Nachdem ein Vortest bereits positiv auf die alkoholische Beeinflussung des Mannes reagiert hatte, ergab ein beweisverwertbarer Atemalkoholtest schließlich einen Wert von rund 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm an dem Abend untersagt. Tettnang Durch Verkehrsunfall verletzt Erheblich verletzt wurde ein 16-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr in der Hofrat-Moll-Straße. Den bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge befuhr der Jugendliche den stark abschüssigen Verbindungsweg von der Holzhaldenstraße zur Hofrat-Moll-Straße und hielt dabei das Rechtsfahrgebot nicht ein. An der Einmündung zur Hofrat-Moll-Straße kollidierte er daraufhin mit einem Pkw, der seinerseits ordnungsgemäß rechts in den Verbindungsweg abbiegen wollte. Durch den folgenden Sturz über die Motorhaube gegen die Frontscheibe zog sich der Radfahrer so schwere Verletzungen zu, dass er nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden musste. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 1.200 Euro. Markdorf Dreister Trickdiebin aufgesessen Offenbar einer dreisten Trickdiebin ist eine 84-jährige Frau am Donnerstagnachmittag zum Opfer gefallen. Die bislang unbekannte Täterin hatte an der Wohnanschrift der Seniorin geklingelt und ihr Hilfe beim Haushalt angeboten. Nachdem die 84-Jährige das Angebot angenommen und die Frau in die Wohnung gelassen hatte, durchsuchte diese die Räumlichkeiten, ohne sich an den Hausarbeiten zu beteiligen. Als die Unbekannte am Nachmittag dann gegangen war, stellte die Geschädigte erst gegen Abend das Fehlen diverser Schmuckstücke fest und verständigte die Polizei. Diese sucht nun nach der Diebin, die wie folgt beschrieben wird: etwa 50 Jahre alt, ca. 160 cm groß, korpulent, zur Tatzeit bekleidet gewesen mit dunkler Kleidung und einem dunklen Kopftuch, sprach gebrochen Deutsch. Hinweise nimmt der Polizeiposten Markdorf unter Tel. 07544/96200 entgegen. Informationen rund um die verschiedenen Maschen des Haustürbetrugs und Vorbeugungstipps bietet die Polizei auf der Homepage der Polizeilichen Kriminalprävention im Internet unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/ an. Auch die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen des Polizeipräsidiums Ravensburg stehen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung, im Bodenseekreis unter der Telefonnummer 07541/36142-51 oder zentral per Mail unter: ravensburg.pp.praevention@polizei.bwl.de. Meersburg Unfallflucht Mutmaßlich beim Einfahren von einem Grundstück auf die Fahrbahn hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstag im Zeitraum zwischen 11.45 und 14.30 Uhr im Dornerweg einen geparkten Renault gestreift. Hierdurch entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro, der Verursacher entfernte sich jedoch unerlaubt von der Unfallstelle. Der Polizeiposten Meersburg ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zur Identität des verantwortlichen Fahrzeuglenkers geben können, sich unter Tel. 07532/43443 zu melden. Salem Bei Unfall mit Cityroller verletzt Bei einem Verkehrsunfall am Kreisverkehr Bahnhofstraße/Buggensegeler Straße/Markdorfer Straße ist am Donnerstagmittag gegen 12.30 Uhr ein 7-jähriges Kind verletzt worden. Der Junge wollte mit seinem Cityroller die Bahnhofstraße über die Fußgängerfurt beim Kreisverkehr überqueren und beachtete dabei nicht, dass ein Lkw den Kreisel gerade in Richtung Mimmenhausen verließ. Obwohl der 55-jährige Lkw-Lenker noch eine Vollbremsung einleitete, erfasste das Fahrzeug das Kind mit geringer Geschwindigkeit seitlich, sodass es stürzte. Hierbei verletzte sich der 7-Jährige am Kopf und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Brandstiftung und Sachbeschädigung Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung und wegen Sachbeschädigung ermittelt die Kriminalpolizei Friedrichshafen gegen einen 69-Jährigen, der in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Brand in einem Wohnhaus im Bödeleweg gelegt und mehrere Pkw im Stadtgebiet beschädigt haben soll. Gegen Mitternacht stellte eine Anwohnerin Flammen in dem Einfamilienhaus fest und verständigte Feuerwehr und Polizei. Die noch im Gebäude befindliche Eigentümerin konnte durch die Rettungskräfte mit einer Rauchgasvergiftung leicht verletzt, aber widerwillig aus dem Haus gerettet werden. Bei einer ersten Befragung gab die Frau gegenüber den Polizeibeamten an, dass ihr Partner den Brand gelegt habe, bevor er das Gebäude verlassen hatte. Parallel meldete eine Zeugin einen Mann, der im Bereich der Rätikonstraße mehrere Pkw beschädigt und einen Vorgarten verwüstet habe. Der Mann soll hierbei lediglich mit einem T-Shirt bekleidet gewesen sein, dieses später aber ebenfalls angezündet haben. Polizeibeamte nahmen den völlig unbekleideten 69-Jährigen daraufhin fest und verbrachten ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aufgrund seines psychischen Ausnahmezustands in eine Spezialklinik. Durch die Löscharbeiten der Feuerwehr griff der Brand nicht auf das gesamte Gebäude über, der entstandene Sachschaden wird auf etwa 90.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden an den insgesamt mindestens sechs beschädigten Pkw kann derzeit noch nicht beziffert werden. Friedrichshafen Alkoholisiert am Steuer Einen Pkw mit auffälliger Fahrweise stoppen Polizisten des Polizeireviers Friedrichshafen am Mittwochabend in der Friedrichstraße. Die Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit ergab, dass die 51-jährige Fahrerin mit etwa 0,8 Promille den gesetzlichen Grenzwert überschritten hatte. Die Frau musste die Beamten für eine Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Aufgrund weiterer Auffälligkeiten wird auch überprüft, ob die Frau möglicherweise Betäubungsmittel konsumiert hat. Sie muss nun mit einer Anzeige an die Staatsanwaltschaft rechnen. Friedrichshafen Verkehrsunfallflucht In der Zeit zwischen 14 Uhr und 15.20 Uhr ist am Mittwoch ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer im Haldenweg mit einen geparkten BMW zusammengestoßen. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro zu kümmern. Das Polizeirevier Friedrichshafen hat den Unfall aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zum Verursacher machen können, unter Tel. 07541/701-0 um Hinweise. Tettnang Verkehrsunfallflucht Einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro hinterließ ein unbekannter Verkehrsteilnehmer im Zeitraum zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen an einem VW, der auf einem Parkplatz bei Badhütten abgestellt war. Der Unfallverursacher verließ die Örtlichkeit nach der Kollision, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Polizeiposten Tettnang hat die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle aufgenommen und nimmt Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 07542/9371-0 entgegen. Überlingen Alkoholisierter Mann fällt mehrfach negativ auf Mehrfach negativ aufgefallen ist ein 40-Jähriger am Mittwochnachmittag im Stadtgebiet. Gegen 13 Uhr fiel der Mann das erste Mal auf, nachdem er sich aggressiv gegenüber einem Taxifahrer verhalten hatte. In der Folge ließ der Taxifahrer den 40-Jährigen aussteigen und zu Fuß weitergehen. Eine Polizeistreife machte den Mann später auf einem Fußweg gehend ausfindig und brachte ihn nach Hause. Im weiteren Verlauf des Nachmittags rief ein weiterer Taxifahrer die Polizei. Der 40-Jährige hatte seine Wohnung offensichtlich wieder verlassen und randalierte nun an einem Taxistand. Der Störenfried wurde durch die Beamten daher in Gewahrsam genommen und später nach einem Alkoholtest, der weit über zwei Promille ergab, in eine Spezialklinik gebracht. Während der Maßnahmen beleidigte der Mann die Einsatzkräfte und versuchte die Polizeibeamten sowie einen Pfleger zu treten. Überlingen Verkehrsunfallflucht Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle hat das Polizeirevier Überlingen nach einem Verkehrsunfall am Mittwoch zwischen 15.30 Uhr und 17 Uhr aufgenommen. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Straße "Goldbach" einen geparkten Ford und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. Hinweise nimmt das Polizeirevier Überlingen unter Tel. 07551/804-0 entgegen. Frickingen Mann bei Unfall schwer verletzt Schwere Verletzungen erlitt ein 60-Jähriger bei einem Unfall, der sich am Mittwoch gegen 16.45 Uhr auf dem Gelände einer Tankstelle in der Landstraße ereignet hat. Der 60-Jährige hatte gemeinsam mit seiner Frau einen älteren Traktor auf dem Gelände abgeholt. Als der Mann seiner Frau beim Einlegen eines Getriebehebels behilflich sein wollte, machte der Traktor einen Satz nach vorne, erfasste den neben dem Fahrzeug stehenden 60-Jährigen und überrollte diesen teils. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr besteht nicht. Zur medizinischen Erstversorgung befand sich ein Rettungshubschrauber mit Notarzt vor Ort. Überlingen Körperverletzung - Polizei bittet um Hinweise Nach einem Körperverletzungsdelikt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag vor einer Gaststätte in der Schulstraße hat das Polizeirevier Überlingen die Ermittlungen aufgenommen. Nachdem es während der Ausstrahlung des Europapokalfinales bereits zu kleineren Konflikten zwischen einem Unbekannten und einer Personengruppe kam, suchte dieser mit seinen drei Begleitern die Gruppe unmittelbar nach Spielende erneut auf. Der Unbekannte schlug im weiteren Verlauf einen 25-Jährigen, der mit seinem Fahrrad soeben die Örtlichkeit verlassen wollte, zu Boden. Während der 25-Jährige sich in die Kneipe retten konnte, um die Polizei zu alarmieren, wurden seine beiden 19 und 24 Jahre alten Begleiter vor der Gaststätte von den Tatverdächtigen angegriffen, geschlagen und verletzt. Im Anschluss verließen die Täter die Örtlichkeit und konnten trotz intensiver polizeilicher Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden. Daher bitten die Ermittler des Polizeireviers Überlingen unter Tel. 07551/804-0 um Hinweise zu den vier Tätern, von denen zwei Anfang 20 Jahre alt und die beiden weiteren zwischen 40 und 50 Jahre alt sein sollen. Einer der jüngeren Täter soll ein pinkes Tanktop, der andere ein Frankfurt-Trikot getragen haben. Der Hauptaggressor trug ein schwarzes T-Shirt und wies Tätowierungen am Oberkörper auf. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg und Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2